Blog

Informieren Sie sich hier über die neusten Trends in der Branche und praktische Tipps um Kosten zu sparen, mehr Profit zu erzielen und effizienter zu arbeiten!

Mitarbeitende, die außerhalb des Unternehmens arbeiten oder dort keinen Schreibtisch haben, machen 80 % der Beschäftigten aus, aber nicht alle von ihnen sitzen vor einem Bildschirm. Einige müssen lange Strecken auf ländlichen und abgelegenen Straßen fahren, um zu Kunden oder Einsatzorten zu gelangen.

In diesem Fall ist es sehr wichtig für die Sicherheit, dass das Unternehmen immer mit seinem Fuhrpark in Verbindung steht. Dennoch machen Lösungen für Mitarbeitende ohne eigenen Schreibtisch nur 1 % der Software-Investitionen aus. In diesem Beitrag sehen wir uns an, wie wichtig Technologien und die digitale Transformation für die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Außendienstmitarbeiter:innen sind.

Bildquelle

Warum Fahrzeugflotten eine digitale Transformation brauchen

In einigen Berufen ist das Fahren eine risikoreiche Tätigkeit. Transporter- und LKW-Fahrer:innen gehören zu den Berufsgruppen mit den meisten arbeitsbedingten Gesundheitsschäden, wobei 3 von 4 Todesfällen in direktem Zusammenhang mit Fahrzeugunfällen stehen.

Ein Forscher, der arbeitsbedingte Gesundheitsschäden untersucht hat, schreibt dazu: „[LKW-Fahrer:innen] haben lange Arbeitszeiten, viele Stunden im Sitzen, schlechte Ernährung, soziale Isolation, Schichtarbeit, Zeitdruck, geringe Kontrolle über ihre Arbeitsbedingungen – und das alles neben dem Risiko von Verkehrsunfällen.“

Dennoch ist LKW-Fahren aufgrund der steigenden Nachfrage nach Gütertransporten auf der Straße Teil einer wachsenden Branche.

Bildquelle

Auch andere Berufe, die lange Fahrten erfordern, können ähnliche Probleme mit sich bringen. Wenn Mitarbeitende lange Strecken auf Landstraßen zurücklegen, ist ihre Gesundheit sogar noch stärker gefährdet. Die Ermüdung des Fahrers sowie Kraftstoff- und andere Ressourcenbestände können auf langen Fahrten über abgelegene Straßen kaum überwacht werden. Dies kann die Sicherheit von Mitarbeitenden und Fahrzeugen gefährden.

Als Easternwell, eines der führenden australischen Brunnenbohrunternehmen, eine zunehmende Ermüdung seiner Fahrer feststellte, ergriff es Maßnahmen. In zwei Fällen waren Fahrer auf dem Weg zu Wartungseinsätzen so erschöpft, dass sie die Straße sofort verlassen mussten. Sie befanden sich auf einsamen Straßen mit sehr schlechtem Mobilfunkempfang, was eine Gefahr für den Fahrer, sein Fahrzeug und das Unternehmen darstellte.

 Easternwell führte zunächst eine papierbasierte Fahrtenbuchauswertung ein, um Verhaltensdaten manuell zu erfassen und die Ermüdung der Fahrer:innen, die Leistung und den Zustand des Fahrzeugs zu verfolgen. Das Unternehmen erkannte schnell, dass papierbasierte Prozesse und Callcenter nicht geeignet waren, um dynamische Fuhrparks zu verwalten. Fuhrparkleiter benötigen digitale Tools, die ihnen helfen, Verhaltens- und Fahrzeugdaten in Echtzeit zu verfolgen und fundierte Entscheidungen zu treffen, die die Gesundheit und Sicherheit ihrer Fahrer unterstützen.

Wie die Technologie Fuhrparks unterstützt

1. Wissen, was im Außendienst passiert

Wenn viel auf dem Spiel steht, können es sich Fuhrparkleiter:innen nicht leisten, den Kontakt mit ihrem Team oder ihren Fahrzeugen zu verlieren. Mit einer Remote-Fuhrparkmanagement-Lösung können sie den Standort und den Zustand aller Fahrzeuge an einer einzigen Benutzeroberfläche einsehen. Mit Zugriff über eine Webplattform oder ein mobiles Gerät sehen sie in Echtzeit aktuelle Informationen aus dem Außendienst, unabhängig davon, wie weit entfernt die Fahrer gerade von ihnen sind.

Mit einem zentralen Dashboard für Benutzeraktivitäten können Unternehmen die Risiken geografisch verteilter Teams effektiv verwalten. Bei Außendiensteinsätzen im ganzen Land können Manager:innen alle Metriken auf dem Dashboard verfolgen, das standortbasiertes Fahrtenmanagement, digitale Bewertungen für das Ermüdungsmanagement und Risikofaktoren der Betriebsmittel zeigt.

Fahrer:innen müssen nicht mehr die Straße verlassen, weil sie unerwartet ermüden. Mit einer digitalen Lösung können Fuhrparkleitende Erholungsbedarf vorhersehen und prädiktive Analysen nutzen, um für die Sicherheit ihrer Teams zu sorgen.

2. Fehlende Mobilfunkverbindung

Einige Fahrer:innen werden an abgelegenen Orten eingesetzt, an denen im Notfall keine Konnektivität besteht. Remote-Fuhrpark-Tracker mit Smart-Switching-Technologie sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeitende zu jeder Zeit und an jedem Ort sichtbar sind, unabhängig davon, wie weit sie von Ihnen entfernt sind.

Sobald ein Fahrzeug die Mobilfunkabdeckung verlässt, schaltet die Technologie automatisch auf ein Satellitennetzwerk um, um vollständige Konnektivität zu wahren. Diese Sichtbarkeit sorgt für maximale Sicherheit in abgelegenen Gebieten und ermöglicht es Fuhrparkleitenden, Probleme wie unerwartete Gefahren im Straßenverkehr sofort anzugehen. Mit der Smart-Switching-Technologie können Teams dauerhaft schnell reagieren.

3. Optimierung der Fuhrparkleistung

Digitale Tools können auch dazu beitragen, die Fuhrparkleistung zu optimieren. Der durchschnittliche Fuhrpark verschwendet jedes Jahr 5–10 % seines Budgets durch unzureichende Betriebsmittelauslastung, zu groß gewählte Fahrzeuge und unregelmäßige Wartungen. Mit der richtigen Technologie können Außendienstleitende von einem reaktiven zu einem proaktiven Ansatz für die Betriebsmittelverwaltung wechseln.

Durch den Einsatz leistungsstarker Telematik können Unternehmen Verhaltensdaten sammeln, um Geschwindigkeitsüberschreitungen, übermäßigen Leerlauf und andere riskante Fahrgewohnheiten zu reduzieren. Fahrzeugmetriken helfen, den Zustand Ihres Fuhrparks proaktiv zu verwalten, um Wartungsprobleme anzugehen, bevor etwas passiert.

4. Arbeitssicherheit

Auch mit GPS-Ortung und Telematik kann immer mal etwas schief gehen. Wenn unglückliche Situationen an abgelegenen Standorten auftreten, zählt jede Sekunde, um Unterstützung auf den Weg zu bringen. Das Remote-Fuhrparkmanagement trägt zur Sicherheit der Mitarbeitenden bei, insbesondere in einsamen Gegenden oder bei extremen Wetterbedingungen.

Notsignale können wie ein Panikknopf funktionieren und automatisch einen Alarm senden, um den genauen Ort des Vorfalls zu melden. Wenn ein Mitarbeitender bewusstlos wird, z. B. durch eine Kopfverletzung oder einen Herzinfarkt, kann ein Personentracker Inaktivität erkennen und Alarm schlagen. Der Tracker wird aktiviert, wenn die Person über einen längeren Zeitraum liegt oder sich nicht bewegt. So wird sichergestellt, dass jedes besorgniserregende Verhalten gemeldet und für eine sofortige Reaktion lokalisiert wird.

 

5. Einhaltung von Vorschriften

Die Einhaltung von Arbeitsvorschriften ist von entscheidender Bedeutung, vor allem für Außendienstmitarbeitende, die an verschiedenen Arbeitsorten mit jeweils unterschiedlichen Auflagen arbeiten können. Ein Remote-Fuhrpark-Tracker automatisiert Ihr Sicherheits- und Compliance-Management, um die Einhaltung von Vorschriften an jedem Einsatzort zu sichern.

Digitale Transformation Ihres Fuhrparks mit Telematik

Jedes Mal, wenn sich ein Fahrer:in ans Steuer setzt, ist seine Sicherheit ebenso gefährdet wie die Sicherheit des Fahrzeugs, Ihres Unternehmens und der anderen Verkehrsteilnehmer. Außendienstmitarbeiter:inner haben ein besonders hohes Risiko, sich an isolierten Einsatzorten zu verletzen oder zu ermüden. Mit einer Fuhrparkmanagement-Software können Risiken für Fahrer:innen mithilfe von Echtzeit-Sichtbarkeit reduziert werden. Fuhrparkleiter:innen können die Sicherheit in den Vordergrund stellen und dafür sorgen, dass ihre Teams im Notfall volle Konnektivität haben.

Testen Sie unser Fuhrparkmanagementsystem, um zu sehen, wie es die Betriebskosten Ihres Fuhrparks senken und die Sicherheit Ihrer Mitarbeitenden erhöhen kann. Probieren Sie noch heute die Fleet Complete-Demo aus.

  Jul 19, 2021     Kathrin Bracht